Qualität der gereinigten Flaschen

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Oberflächenspannung aus zwei Flaschenkellern, wobei Flaschenkeller 1 (FK 1) ohne und Flaschenkeller 2 (FK 2) mit Wasserrecycling betrieben wird. Desweiteren, dass die Oberflächenspannung der Flaschen aus FK 2 (mit Wasserrecycling) keineswegs ungünstiger sind als die der Flaschen aus FK 1, bei dem kein Wasserrecycling vorgenommen wird.
Ein negativer Effekt des Wasserrecyclings auf den Tensidgehalt der Flaschen ist somit nicht festzustellen.

Oberflächenspannung, mN/m
Maximum
Minimum
Mittelwert
Resttenside, Mikrogramm/Flasche CTAS-Methode
(vor Inbetriebnahme der Recyclinganlage)
Resttenside, Mikrogramm/Flasche HPLC-Methode
(nach Inbetriebnahme der Anlage)

FK 1
68
62
64
4 -14

4,4

FK 2
67
61
66
9 - 15

8,8

Das gleiche gilt auch für den mikrobiologischen Zustand der Flaschen
Betrieb an einer Flaschenreinigungsmaschine für PET-Mehrwegflaschen bei Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG Werk Weimar.

Der Betrieb an einer Flaschenwaschmaschine für PET-Mehrwegflaschen hat auf Grund der niedrigeren Laugentemperaturen den Vorteil, dass die Flaschenabgabetemperatur (<30°C) nicht der limitierende Faktor ist, d. h. es sind je nach Frischwasserverbrauch (ml/Fl.) bis zu 35 Prozent einsparbar.